Hygiene

Nicht nur medizinisches Fachwissen, auch hygienisches Arbeiten rettet Leben! 

Sowohl in der Notfallrettung, als auch im Krankentransport spielt die Hygiene eine bedeutsame Rolle, damit keine Krankheitserreger von einem zum nächsten Patienten bzw. auf Mitarbeiter übertragen werden. Die spezifischen Hygienemaßnahmen in Krankentransport und Notfallrettung sind
in einem Hygieneplan festgelegt. Dieser stellt die wesentlichsten Basishygienemaßnahmen zusammen, die für die sachgerechte Umsetzung der hygienischen Anforderungen in Notfallrettung und Krankentransport erforderlich sind, um die Weiterverbreitung von Krankheitserregern zu verhindern und somit sowohl die Patienten als auch die Mitarbeiter zu schützen. 
Grundlagen des Hygieneplans sind unter anderem Bestimmungen des Infektionsschutzgesetz, relevante Richtlinien des Robert-Koch-Institutes sowie die sich aus der TRBA 250 und der Biostoffverordnung ergebenden Regelungen. Die hier getroffenen Festlegungen sind als generelle Dienstanweisung für sämtliche beschäftigten Mitarbeitern anzusehen. Der Hygieneplan wird entsprechend den Erfordernissen aktualisiert, Anregungen aus dem Kreis der Mitarbeiter sind ausdrücklich erwünscht. Aufgrund der Einbindung des Hygieneplanes in das QM-System sind sowohl seine Gesamtfassung als auch entsprechende Änderungen durch die betreffenden Mitarbeiter dokumentiert zur Kenntnis zu nehmen. 
Darüber hinaus werden hygienebezogene Themen in den jährlichen Unterweisungen der Mitarbeiter im Rahmen der Arbeitsschutzbestimmungen sowie in separaten Fortbildungsveranstaltungen angesprochen.

Die Hygieneabteilung des Arbeiter-Samariter-Bundes

Dem Arbeiter-Samariter-Bund und seiner ASB Rettungsdienst GmbH sind die Belange der Hygiene sehr wichtig, und deshalb nimmt dieser Bereich einen hohen Stellenwert ein: Der Arbeiter-Samariter-Bund beschäftigt aktuell zwei Notfallsanitäter, die zusätzlich als Desinfektoren ausgebildet sind und für die Hygiene in den Bereichen Krankentransport, Rettungsdienst und Intensivtransport verantwortlich sind.
Die Desinfektoren schulen regelmäßig die Mitarbeiter, um den seit 2018 neuen Hygieneplan umzusetzen, so dass alle Mitarbeiter auf höchstem
Niveau und auf gleicher Ebene miteinander arbeiten können. Es steht außerdem ein 24-Stunden-Notdienst bereit, der im Ernstfall bei einer akut aufgetretenen Infektionskrankheit sofort erreichbar ist und die nötigen Schritte einleiten kann. Wir überprüfen mit regelmäßigen Audits die
Desinfektionsmaßnahmen, um zu gewährleisten, dass die Maßnahmen auch gewissenhaft ausgeführt werden. Außerdem nehmen unsere Desinfektoren periodisch Proben von Fahrzeugen sowie medizinischen Geräten und schicken diese ins Labor, um stetig Verbesserungen hervorzubringen. Zusätzlich nehmen die Hygienebeauftragten an Fort- und Weiterbildungen teil, um immer auf dem neuesten Stand der Technik zu agieren. Unterstützt und beraten werden unsere Desinfektoren durch eine externe Fachkraft für Hygiene. 
 

Notfallsanitäter und Desinfektoren der ASB Rettungsdienst GmbH:

Tatiyana Wasenmiller
t.wasenmiller(at)asbrettungsdienst.de

Thomas Rogati
t.rogati(at)asbrettungsdienst.de
 

ASB_Logo.png

Klaus Kollenberger

Geschäftsführer

Telefon : +49 (89) 74363-110
Fax : +49 (89) 74363-4110

k.kollenberger(at)asbrettungsdienst.de

ASB Rettungsdienst GmbH

Adi-Maislinger-Straße, 6-8
81373 München